Home » Unser Salzburger Führer » Wanderung zum Riemannhaus

Wanderung zum Riemannhaus

  • von
Sommerstein, Hochkoenig
Wenn Sie einen anspruchsvolleren Spaziergang wünschen, ist dieser vielleicht etwas für Sie! Ausgehend von etwas außerhalb von Maria Alm und bis zu 2177 m ist dies eine großartige Möglichkeit, der Hitze zu entkommen!
Sie können sogar weiter zu den umliegenden Gipfeln hinaufsteigen, um noch bessere Aussichten zu erhalten.
Sie können vom Zentrum von Maria Alm aus starten. Wir empfehlen jedoch, vom Parkplatz Riemannhaus aus zu starten, der etwa 5 km von Maria Alm entfernt liegt.
Wenn Sie sich nähern, erhalten Sie einen fantastischen Blick auf den säulenartigen / Backenzahn wie Sommerstein rechts und das Breithorn links. Das Riemannhaus liegt auf einem Plateau zwischen den beiden Gipfeln.
Approach to Riemannhaus

Der Weg vom Parkplatz beginnt ziemlich steil - genug, um Ihr Blut zum Fließen zu bringen und Sie aufzuwärmen!

Riemanhaus hike and view

Auf dem Weg gibt es einige fantastische Aussichten - mit Blick auf Aberg und das Kitsteinhorn weiter im Hintergrund.

Riemannhaus hike stony steps

Der Weg wird immer steiniger - das Gebiet heißt doch Steinernes Meer - das steinige Meer.

An einigen Stellen ist ein gewisses Durcheinander erforderlich, und es gibt Metallseile, mit denen Sie in einigen Bereichen ruhig bleiben können.
 
Riemannhaus hike stony steps
Sogar Chestnut hat es geschafft, das steinige Meer hinaufzukommen!
 
Sommerstein, Hochkoenig
Der Sommerstein wird größer, wenn Sie näher kommen!
 
Riemannhaus, Hochkoenig

Nach ca. 2,5 Stunden werden Sie schließlich im Riemannhaus begrüßt, wo Sie Erfrischungen und Mittagessen erhalten! Wir haben den Kaffee und Kuchen geliebt!

Sommerstein top Hochkoenig

Wenn Sie die absolut beste Aussicht haben und etwas weiter wandern möchten, können Sie auf den Sommerstein, etwas mehr als 2300 m, steigen.

View between Sommerstein and Briethorn

Der Blick zwischen Sommerstein und Breithorn.

View from Riemanhaus, Hochkoenig
Ansichten auf dem Rückweg. Wir haben diese Wanderung geliebt - sie ist definitiv nichts für schwache Nerven, da sie an einigen Stellen ziemlich exponiert ist, aber selbst Alison, die Höhenangst hat, hat sie geschafft, ohne zu frieren!
 
Es lohnt sich auf jeden Fall für die Aussicht und das Erfolgserlebnis, wenn Sie oben angekommen sind!
Wir hoffen, Sie lieben es genauso wie wir!